+49 (0) 152 3356 0324 praxis@drmorlok.de

CMD SYMPTOME AM NACKEN


Sie sind hier: Startseite » CMD Symptome am Nacken

Symptome am Nacken können vom Kiefer kommen

CMD kann gravierende Symptome am Nacken verursachen. Durch eine Kieferfehlstellung kommt es zu Belastungen in die Kiefergelenke, ind die Kopfgelenke und in die HWS. Auch wird die Position der Kaumuskulatur durch eine fehlerhafte Bisslage ungünsitg verändert. Dadurch wird die Nackenmuskulatur pathologisch beansprucht. Das kann dann zu Nackenverspannungen, vor allem morgens, Nackensteifigkeit und Nackenschmerzen führen. 

Starkes Leiden durch Nackenprobleme

 

Durch die enge dynamische Verbindung der Gelenke im Kiefer und der HWS-Gelenke, kommt es bei CMD fast immer zu Nackenproblemen. 

Durch eine Dysgnathie (Kieferfehlstellung), diedurch einen falschen Biss oder durch ein genetisches Mißverhältnis zwischen Ober- und Unterkiefer entstehen kann, kann es zu starken Symptomen am Nacken kommen.

Sollten Sie Nackensymptome haben, so denken Sie bitte auch immer an Ihren Kiefer, Ihren Biss und die Zähne und lassen sich von einem spezialisierten Zahnarzt oder Kieferorthopdäe untersuchen.

Nackenprobleme haben oft die Ursache im Kiefer

Durch eine Kieferfehlstellung durch einen falschen Biss, kann es zu einer stauchenden Überlastung der  Kiefergelenke kommen. Sind die Kiefergelenke gestaucht und das am Besten noch asymmetrisch, kommt es auch zu einer Belastung absteigend in die Kopfgelenke und die HWS. Natürlich werden hier auch von der Kaumuskulatur ausgehend absteigend die Nackenmuskeln, die übrigens auch akzessorische Kaumuskulatur genannt werden, überlastet. Hierdurch entstehen Verspannungen oder Blockaden, die sehr schmerzhaft sein können. Auch ein Schiefhalsgeschehen (Torticollis) ist meist mit einer falschen Bisslage einhergehend. 

Hierdurch kann es zu vielen Symptomen im Bereich des Nackens kommen. Das kann sogar ohne Symptome im Kiefer oder an den Zähnen vorkommen.

 

Zähne – Gelenke – HWS – Wirbelsäule – Bandscheiben

 

Durch unharmonische und unsymmetrische Lageverhältnisse der Kiefer zueinander, durch einen fehlerhaften Biss und eine falsche Verzahnung kann es zu einer zwanghaften falschen Positionierung der Kiefergelenke kommen. Diese sind in der Regel gestaucht, das aber nicht gleichmässig symmetrisch. 

Hierdurch werden Fehlbelastungen in den Kopfgelenken (Atlas und Axis) begünstigt. Absteigend werden diese Fehlpositionierungen und -belastungen auch in der Wirbelsäule fortgeführt. Das hat zur Folge, dass ungünstige Druck- und Zugverhältnisse entstehen und es kommt zu für die Bandscheiben platzraubenden Prozessen. Dadurch kann eine Schädigung der Bandscheiben entstehen. 

 

Funktionelle Zusammenhänge bedenken

 

Viele Wirbelsäulenprobleme sind einer schlechten Bisslage, der daraus folgenden schlechten Kopfhaltung und der Gelenkbelastungen geschuldet. Aus diesem Grund sollte man immer bei derartigen Beschwerden auch an eine absteigende Belatung aus dem Biss auf die Birbelsäule denken, bevor man z.B. chirurgische Eingriffe plant. 

Denn durch eine funktionelle Therapie lassen sich viele Beschwerden ohne Operation bewältigen. 

 

Privatpraxis

Dr. med. dent. Stefanie Morlok MSc.

Kontaktieren Sie uns!

Datenschutz

+49 (0) 152 3356 0324

Zur Aussichtswarte 15

86919 Utting

Landsberger Str. 511

81241 München

praxis@drmorlok.de

Wir sind für Sie da!

Sie können uns telefonisch, per E-Mail oder direkt über das Kontaktformular erreichen

Unsere Praxen in Ihrer Nähe

Wir freuen uns auf Sie!

Fünfseenland

Zur Aussichtswarte 15

86919 Utting

praxis@drmorlok.de

+49 (0) 152 3356 0324

München

Landsberger Straße 511

81241 München

praxis@drmorlok.de

+49 (0) 152 3356 0324

Vereinbaren Sie jetzt Ihren Termin bei uns in der Praxis. Wir freuen uns auf Sie!

praxis@drmorlok.de