Hier anrufen

Ganzheitliche Zahnmedizin

Ganzheitliche Zahnmedizin in München und Utting am Ammersee

Wenn ein Mensch ein lokales Zahn- oder Kieferproblem hat, so macht es Sinn, auch den Rest des Körpers zu beachten. Jeder Mensch ist ein zusammenhängender Organismus. Lokale Zahn- und Kiefersymptome können deshalb optimal behandelt werden, wenn man den Menschen im Ganzen betrachtet. In der ganzheitlichen Zahnmedizin gibt es verschiedene Methoden, die im folgenden erläutert werden.

Störfelddiagnostik

Ein beherdeter Zahn kann im ganzen Körper Erkrankungen und Probleme verursachen. Mit der EAV, der Elektroakupunktur nach Voll, können wir versuchen herauszufinden, ob ein Zahnherd ein körperliches Problem auslöst.

Zahnstörfelder Flyer

Hier finden Sie unseren Praxisflyer mit weiteren Informationen zum Thema Zahnstörfelder und deren Testung.

Hier geht’s zum Flyer

Amalgamentfernung und Amalgamausleitung

In Amalgamfüllungen sind Quecksilber und andere belastende Schwermetalle enthalten. Mit der EAV, der Elektroakupunktur nach Vol, kann gemessen werden, ob der Körper durch Amalgam belastet ist. Vor der Entfernung einer Amalgamfüllung wird der Körper homöopathisch auf den Entgiftungsvorgang vorbereitet. Nach der Entfernung werden entgiftende Mittel verabreicht. Bei der Entfernung der Amalgamfüllung werden folgende Kriterien beachtet: Gute Absaugung der Amalgamdämpfe, Abschirmung mit Kofferdam, Schutz durch entsprechende Abdeckung der Nase und Sauerstoffapplikation.

Akupunktur in der ganzheitlichen Zahnmedizin

In der ganzheitlichen Zahnmedizin wird vor allem im Mund und am Ohr akupunktiert. Durch Akupunktur wird das energetische Gleichgewicht ausgeglichen, Endorphine werden ausgeschüttet, was zur Entlastung des Körpers führt und zu Heilung anregt. Akupunkturanwendungen in der ganzheitlichen Zahnheilkunde sind z.B. bei Würgereiz, Muskelbeschwerden, Wirbelsäulenbeschwerden und Zahnentzündung.

Bioenergetische Testung

Wir arbeiten mit biophysikalischen Wirkprinzipien und Nachweismethoden. Jede Substanz oder auch Gedanken können Körpereigenschaften oder -funktionen positiv oder negativ beeinflussen. Wie nun eine Substanz auf den Körper wirkt, lässt sich über diese Nachweismethoden nachvollziehen. Wir wenden kinesiologische Methoden und die Elektroakupunktur nach Voll (EAV) an.

Bioresonanztherapie

Jeder Körperbereich und jede Krankheit hat ihre eigene Schwingung. Mit der Methode der Bioresonanz werden für den Körper negativ wirksame Schwingungen erfasst und in eine Schwingung verändert, die dem Körper gut tut.
Bioresonanzanwendung in der ganzheitlichen Zahnmedizin: Wundheilung, Linderung von Zahnschmerzen, Entspannung der Kaumuskulatur, Verbesserung von Parodontalerkrankungen, Beschleunigung der Einheilung von Implantaten, Verbesserung von Schmerzen.

Entgiftung von zahnärztlichen Werkstoffen und Medikamenten

Die Umweltproblematik der heutigen Zeit hat dazu geführt, dass der Körper immer mehr Schadstoffe anreichert. Sein Gewebe lagert Giftstoffe ein. In der Zahnmedizin werden Materialien und Werkstoffe verwendet, die den Körper ebenso belasten können. Diese Belastung lässt sich mit bioenergetischen Methoden (Kinesiologie und EAV) testen. Wir leiten diese Belastung mit Homöopathika, Isopathika, Vitaminen, Kräutern und Enzymen aus. Mit Lymphdrainage und Bioresonanztherapie kann der Entgiftungsvorgang so mobilisiert werden, dass die Giftstoffe ausgeschieden werden.

Homöopathie in der ganzheitlichen Zahnmedizin

Durch Gabe von Homöopathika kann man eine bessere Heilung und eine Erhöhung der Abwehrkräfte erzielen. Bei Zahnwurzelentzündungen, bei der Wundheilung von zahnärztlichen Eingriffen und Muskelschmerzen bei craniomandibulären Dysfunktionen beeinflussen Homöopathika den Verlauf günstig.

Magnetfeldtherapie in der ganzheitlichen Zahnmedizin

Durch die Anwendung der Magnetfeldtherapie kommt es zu mehr Durchblutung und zur Anregung des Zellstoffwechsels sowie zu einer positiven Beeinflussung der Vorgänge an der Zellmembran. Man kann die Magnetfeldtherapie in der ganzheitlichen Zahnmedizin zur Unterstützung der Wundheilung nach zahnärztlichen Eingriffen nutzen. Lymphatische Stauungen, die nach zahnärztlichen Ops entstehen, können besser aufgelöst werden. Auch durch Fehlbisse können lymphatische Stauungen entstehen. Diese mit der Magnetfeldtherapie aufzulösen, unterstützt die kieferorthopädische Therapie. Verspannungen bei craniomandibulären Dysfunktionen können positiv beeinflusst werden und der Knochenwachstum nach Kieferoperationen wird beschleunigt und unterstützt.

Praxis Utting Ammersee

Dr. Stefanie Morlok
Zur Aussichtswarte 15
86919 Utting am Ammersee

08806 / 958630

Praxis in München Pasing

Dr. Stefanie Morlok
Landsberger Str. 511
81241 München

08806 / 958630